Unsere Geschichte

Unser Verein ist vor allem auf dem Gebiet der Jugendhilfe mit und für Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationsbiographie tätig. Im Jahr 2008 fanden sich mehrere Familien im Bezirk zu einer Elterninitiative zusammen, die um die Zukunft ihrer Kinder besorgt waren und organisierten zunächst in Wohnungen und auf Sportplätzen Bildungs- und Freizeitangebote. Dies waren die Ursprünge des Vereins, der dann im Februar 2011 offiziell gegründet wurde.
 
 
Im September 2011 bezogen wir die Räume in der Kaiser-Friedrich-Straße in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf und der Verein wurde im Juni 2012 Mitglied beim AWO Landesverband Berlin e.V. Seit Juli 2012 sind wir als freier Träger der Jugendhilfe im Land Berlin anerkannt und wurden im Jahr 2013 mit dem Charlottenburg-Wilmersdorfer Ehrenamtspreis ausgezeichnet.
 
 
Der Verein will einen Beitrag zur Integration von Migranten leisten und den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft fördern. Dabei setzen wir unsere sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen ein. Wir streben ein harmonisches Zusammenleben in unserem Kiez an und wollen unsere gegenseitigen Kulturen besser kennen lernen. Durch unsere Unterstützung der Kinder und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund tragen wir dazu bei, insbesondere Kindern aus sozial schwachen Familien bessere Zukunftsperspektiven zu ermöglichen.
 
 
Der Verein mji e.V. ist politisch, weltanschaulich und religiös ungebunden und neutral. In unserer Einrichtung wird keine Diskriminierung von Einzelnen oder Gruppen sowie keinerlei Gewalt geduldet.
 
 
Unsere Kinder und Jugendliche stammen aus mehreren verschiedenen Herkunftsländern, wie z. B. aus dem Libanon, der Türkei, aus Bosnien, Polen, Tunesien, Syrien, Vietnam und Bangladesch.

Infos

Unsere Prinzipien:
Unser Verein ist politisch, weltanschaulich und religiös neutral. Wir bieten verschiedenen Kulturen, Meinungen und Lebensentwürfen Raum und dulden keinerlei Diskriminierung und Gewalt.

Unsere Ziele
Wir treten für Integration und respektvolle, harmonische Vielfalt in Deutschland ein.
Mit unserer Arbeit fördern wir:
• Konfliktlösung im gemeinsamen Dialog
• Kulturelle Offenheit und gegenseitiges Kennenlernen
• Überwindung „unsichtbarer“ sozialer und kultureller Grenzen in Deutschland

Unsere Zielgruppe
Wir fördern vorrangig Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund durch Bildungsarbeit; unterstützen aber auch ihre Eltern, Alleinerziehende und andere Erwachsene in unterschiedlichsten Lebenssituationen.

-- Der Verein Mji e.V. erhielt den Ehrenamtspreis im Bezirk Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Auszeichnung fand am 20.09.2013 (Tag des Ehrenamtes) in der Wilmersdorfer Straße in Anwesenheit des Bezirksbürgermeisters und mehrerer Stadträte und sonstiger Prominenter statt.

Hr. Naumann, Fr. Stückler, Hr. Engelmann, Hr. Zelle, Hr. Ali Khan

-- 18.09.2015 Teilnahme am Tag des Ehrenamtes im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf mit:
Herrn Krüger (MdA), Frau Halten-Bartels (CDU) und Achi der Entertainer

-- Am 01.05.2014 war unser Verein Mji e.V. beim Kinder- und Familienfest im Volkspark Jungfernheide vertreten. Wir boten dort folgende Spiele an: Schach, Wurfring und Dosen werfen. Es machte sehr viel Spaß. >> Herr Joachim Krüger, Mitglied im Mji e.V. und Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin >>

-- Die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses besuchten uns am 19.03.2013 gegen 17.30 Uhr, um unsere Einrichtung kennenzulernen. Der Leiter der Einrichtung, ein Sozialarbeiter und ein Diplom-Pädagoge stellten unseren Verein vor. Des weiteren informierten sie den Jugendhilfeausschuss über die Problematik der Finanzierung der Vereinsräume und baten den Jugendhilfeausschuss, die Arbeit des Vereins zu sichern und zu fördern.
-- Der Besuch der Integrationsbeauftragten von Berlin, Frau Dr. Monika Lüke, am 18.02.2013 während der Hausaufgaben- und Nachhilfe war ein schöner Erfolg.


-- 12.01.2016: Interview von N24 mit dem Leiter der Einrichtung, Ibrahim Ali Khan

Soziale Netzwerke
Facebook Youtube